18 Dezember 2005

Wo fängt der Friede an?

Heute war ich bei einem sehr stimmungsvollen Adventsingen in unserer Pfarrkirche. Es wurden auch sehr schöne Texte gesprochen und viel vom Frieden war dabei.
Aber was heißt Frieden wirklich? Und wo beginnt Frieden? Es hört sich so gut an Frieden der Welt zu wünschen. Doch was heißt das, wenn ich mit meinem unmittelbaren Nachbarn im Streit liege? Kaufe ich mich dann frei, wenn ich für den Frieden der Welt spende?
Ich selbst gehe sehr selten in die Kirche, denn ich unterscheide sehr genau zwischen Religion und Glauben. Glaube ist für mich sehr wichtig, Religion wurde von Menschen gemacht und da bin ich nicht immer mit allem einverstanden. Mit manchem schon - zum Beispiel gefällt mir außerordentlich gut, dass man sich am Ende der Messe die Hand reicht "Mit Friede sei mit dir". Ich habe das jetzt ein paar Mal erzählt, welch schöner Brauch das ist und war über die Reaktionen mehr als erstaunt. Von fünf Leuten haben DREI!!! gesagt, sie finden das gar nicht schön und sie würden sich nicht von jedermann "Friede sei mit dir" sagen lassen. Ich war mehr als sprachlos! Ich finde genau DA müsste es weitergehen, den ANFANGEN muss es in jedem Fall BEI MIR SELBST!
Schaun wir doch mal energetisch. Jeder Mensch strahlt energetisch ab. Ist er mit sich oder mit anderen nicht im Einklang kann man in dieser Energie mit der Einhandrute oder auch mit anderen Messtechniken "Energiewirbel" feststellen.
Alleine die Worte "Friede sei mit mir" oder "Friede sei mit dir" mit Gedanken an die ungeklärten Situationen gleicht Körperenergie aus.
Und sogenannte "Ungleichheiten" in der Energie führen oft zu Krankheiten.
Frieden bringt also auch hier Gesundheit und Freude.
Frieden beginnt in der kleinsten Zelle - fangen wir an - erst dann können wir weitergehen - für den Frieden mit den Nachbarn und die große weite Welt.
Vielleicht bin ich naiv, doch für mich muss Frieden bei mir und um mich sein, dann "streuen" die Wellen von selbst weiter.
Schreibt mir doch eure Meinung dazu, vielleicht bin ich wirklich zu naiv?

Kommentare:

Seminare Haischberger hat gesagt…

Zu diesem Thema noch ein kurzer Eintrag aus einer Weihnachtspredigt, die ich heute aus Jesteburg bei Hamburg bekommen habe.
"Aus einem befriedeten Herzen entsteht die Bereitschaft, allen anderen auf der Erde das zu gönnen, was wir uns für uns selbst wünschen. Wie lange solches Wachsen zum Frieden hin auch dauern mag, heute können wir es bei uns beginnen lassen."
Da sollten wir mal drüber nachdenken.
EDeltraud

Anonym hat gesagt…

Also, für mich hast du 100%ig Recht!!! Das weißt du eh, ich habe einen großen Schatz für mich gehoben damit! LG Irmi

Liebe Irmi, vielen Dank, ja mit "Friede sei in dir" hat schon viel Segen gebracht!
lg. Edeltraud